Auris Hybrid schont seine Bremsen „by wire“

Als ich mich jetzt näher mit der Technik meines Hybrids vertraut gemacht habe, stieß ich auf einen ungewöhnlichen Punkt: Macht man nicht gerade eine Vollbremsung, sondern bremst sanft, berühren die Bremsklötze die Scheiben gar nicht. Gebremst wird beim Hybrid zunächst über die Generatoren, dann über die Motorbremse und erst ganz zuletzt mit den Radbremsen. So kommt es, dass Toyota Hybrid-Besitzer schon mal fünf Jahre mit den selben Bremsklötzen unterwegs sind. Erst unter 8 km/h kommen die Bremsen der Räder voll zum Tragen, um einen schnellen Stillstand des Fahrzeugs zu erreichen.

Die Bremsen werden nicht in erster Linie über die Bremsflüssigkeit bedient, sondern über Sensoren per Kabel („by wire“). Die Elektrik ist über starke Kondesatoren abgesichert. Geht trotzdem etwas schief, kommt die konventionelle Bremsung über die Vorderräder zum Tragen. Man muss dann etwas mehr zutreten… Kaum zu glauben, dass so viel Hochtechnologie zu so einem fairen Preis gehandelt wird. Man sollte natürlich darauf achten, dass immer genug Strom an Bord ist und keine Verbraucher geschaltet sind!

Vorderradbremse aus dem Prius III, die auch beim Auris eingebaut ist  (Quelle: Priuswiki)

Prius III – Bremse stoppt auch den Auris Hybrid

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.